Deutsch  |  English  

Ihr integratives Gesundheitskonzept

Häufig gestellte Fragen

 

  • Woher kommt der Name „Mesologie®“? Worauf basiert die Mesologie®?
  • Welches Verständnis von menschlicher Gesundheit liegt der Mesologie® zugrunde?
  • Was bedeutet „integrativ“ aus mesologischer Sicht? Welche Disziplinen kommen in der Mesologie® zum Einsatz?
  • Was qualifiziert zur Tätigkeit als Mesologe®? Wer darf sich Mesologe® nennen?
  • Wann erscheint eine mesologische Behandlung sinnvoll?
  • Wie lange dauert eine mesologische Behandlung?
  • Wie viel kostet eine mesologische Behandlung? Wer trägt die Kosten?

 

Woher kommt der Name „Mesologie®“? Worauf basiert die Mesologie®?

Der Begriff der Mesologie® verweist auf die integrierende und vermittelnde Sicht- und Herangehensweise des mesologischen Behandlungskonzepts.„Meso“ ist griechisch und heißt Mitte, „Logos“ bedeutet soviel wie Lehre oder Wissenschaft.

Gleichzeitig verweist der Begriff auf den zentralen Ansatzpunkt der Mesologie®, das „Meso“-derm.

Beim Mesoderm handelt es sich um das embryonale Ursprungsgewebe des Bindegewebes. Letzteres umgibt alle menschlichen Organe und die rund 70 Billionen Zellen und ver-„bindet“ diese kommunikativ. Es ist damit das zentrale die Selbstregulation und Selbstheilungskräfte des menschlichen Organismus sicherstellende System.

Dies führt zum mesologischen Konzept des Menschen. Ihm zufolge stellt jedes Individuum eine hochanpassungsfähige funktionelle Einheit dar. Bevor Krankheit entsteht, wirkt der menschliche Organismus im Verborgenen und versucht das „Problem“ zu lösen.

Beispielsweise sehen wir uns im Laufe unseres Lebens zahlreichen negativen Einflüssen und Erregern (Toxinen, Viren, Bakterien, Borrelien) ausgesetzt. Das Bindegewebe lagert diese „Zellgifte“ entsprechend seiner Funktion ein, um sie so von den Zellen ab- und letztere gesund zu halten.

Es ist jedoch naheliegend und plausibel, dass sich die gebundenen Toxine negativ auf die Kommunikationsfähigkeit des Bindegewebes auswirken können und damit auch mittelbar die Zellvitalität in Mitleidenschaft ziehen. Im schlimmsten Fall kommt es in der Folge zu einer chronischen Erkrankung oder zu anderen Beeinträchtigungen des Wohlbefindens.

Während die Schulmedizin bei der Behandlung von Krankheiten (also der Erkrankung von Zellen) nach wie vor einseitig auf die Elimination der erkrankten, pathologischen Zellen setzt, legt die Mesologie® besonderes Augenmerk auf die Stimulation des Zellmilieus, um die körperlichen Selbstheilungskräfte wieder freizusetzen. Gleichzeitig bezieht sie bei der Behandlung chronischer Krankheiten den schulmedizinischen Therapiepfad ein.

Welches Verständnis von menschlicher Gesundheit liegt der Mesologie® zugrunde?

Im Sinne der Mesologie® stellt jeder Mensch ein funktionales anpassungsfähiges System dar. Letzteres verfügt über ein hohes Maß an Selbstheilungskapazitäten. Symptome  stellen insofern eine funktionelle Anpassung dar. Sie resultieren daraus, dass der Körper versucht ein vielschichtiges, systemisches Problem zu lösen. Insofern greift eine reine „oberflächliche“ Symptombehandlung zu kurz.

Was bedeutet „integrativ“ aus mesologischer Sicht? Welche Disziplinen kommen in der Mesologie® zum Einsatz

Die Mesologie® begreift den Menschen als das, was er ist: ein hochkomplexes Wesen, dessen Wohlbefinden und Gesundheit von zahlreichen inneren und äußeren Einflussfaktoren abhängt.

Die Mesologie®  behandelt als integratives Therapie- und Behandlungskonzept deswegen nicht nur einzelne Symptome.
Vielmehr stellt der Mesologe® im Zuge der Behandlung darauf ab, für jeden Klienten ein individuell auf seine Konstitution abgestimmtes, integriertes und interdisziplinäres Gesundheits- und Lebensführungskonzept zu definieren. So gewährleistet die Mesologie® langfristig die Grundlage für ein Leben in Gesundheit und im persönlichen Gleichgewicht.

Daher kommen in der Mesologie® das Wissen der naturwissenschaftlich fundierten Schulmedizin (Anatomie, Physiologie), der Psychologie und Philosophie sowie das Wissen anerkannter alternativmedizinischer (Traditionellen Chinesischen Medizin, Ayurveda, Homöopathie, Osteopathie) Therapieformen integrativ zum Einsatz.

Die Mesologie® führt als Komplementärmedizin und „Mittler“ Wissen und Erkenntnisse der Schul- und Alternativmedizin zusammen anstatt sich auf ein dogmatisches Entweder-Oder zu kaprizieren.

Was qualifiziert zur Tätigkeit als Mesologe®? Wer darf sich Mesologe® nennen?

Die Ausbildung zum Mesologen® dauert 3 Jahre und kann nur nach der erfolgreichen Ausbildung zum Heilpraktiker absolviert werden.
Die Ausbildung in Mesologie® ist rechtlich geschützt und an strenge berufsethische Regeln gebunden.

Die dreijährige Ausbildung und Prüfung umfassen inhaltlich folgende Bereiche

Anatomie
Physiologie
Pathologie
Orthomolekulare Medizin
Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) (Philosophie, Diagnostik, Typen- und Ernährungslehre)
Ayurveda (Philosophie, Diagnostik, Ernährungslehre)
Physische Homöopathie
Phytotherapie (Pflanzenheilkunde)
Elektrophysiologische Diagnostik
Psychologie
Klinische Praxis

Wie lange dauert eine mesologische Behandlung?

Im Normalfall dauert die mesologische Anamnese 1-2 Stunden.

Nachdem Ihr Mesologe® durch Analyse und Integration aller Untersuchungsergebnisse eine umfassende Diagnose gestellt und Ihren Therapieplan definiert hat, erfolgt ein (telefonisches) Gespräch.

Nach einem Zeitraum von ca. 6 Wochen, die Ihrer Behandlung gemäß Therapieplan dienen, folgt eine weitere mesologische Konsultation. Diese dient der Kontrolle, Optimierung und Rejustierung Ihres Therapieplans gemäß Ihrer aktuellen Gesundheitskonstitution und dauert in der Regel 40-70 Minuten.

Im Normalfall reichen 2-3 Sitzungen bei Ihrem Mesologen® aus.

Wie viel kostet eine mesologische Behandlung? Wer trägt die Kosten?

Die Kosten belaufen sich auf 95-115 Euro pro Zeitstunde, je nach Fall und zusätzlichem Aufwand.

Abgesehen von der Behandlung selbst können Kosten für die indizierten Therapeutika anfallen. Diese belaufen sich meist auf 50-70 Euro.

Die Kosten der mesologischen Behandlung werden inzwischen von vielen (privaten) Krankenkassen ganz oder teilweise erstattet.

Wir raten Ihnen, sich im Einzelfall bei Ihrer Krankenkasse über die Erstattungspraxis bzgl. des mesologischen Behandlungsansatzes durch einen Heilpraktiker zu informieren.

Wann erscheint eine mesologische Behandlung sinnvoll?

Die Mesologie® hat sich insbesondere bei der Behandlung chronischer Krankheiten und „systemischer“ Gesundheitsbeschwerden als erfolgreich erwiesen. Hierzu sind folgende Indikationen zu zählen.

Allergie
Asthma
Verdauungsstörung
Hauterkrankungen
Unerfüllter Kinderwunsch
Chronisches Erschöpfungssyndrom
Burn out
Schlafstörung
Chronische Sinusitis
Chronische Infekte im HNO-Bereich
Rheuma
Fibromyalgie
Morbus Crohn
Darmerkrankungen
Reizdarm

Generell kann aber jeder (gesunde) Mensch von einer mesologischen Behandlung profitieren. Schließlich definiert die Mesologie® ein individuelles Lebenshaltungskonzept, das darauf abstellt, die Selbstheilungskräfte des Menschen aufrechtzuerhalten und zu stärken.

Hierzu ermittelt der Mesologe® , welche Lebens- und Ernährungsweise Ihrer individuellen Konstitution entspricht und formuliert für Sie ein persönliches Gesundheits- und Lebenshaltungskonzept.

Für die kurzfristige Behandlung akuter Erkrankungen, wie beispielsweise Erkältungskrankheiten, ist die Mesologie® hingegen nicht indiziert.